Hintergrundgrafik Wetter Info
powered by t-online
Suchen


Sie sind hier:

Wetter.info

  >

USA: Wärmstes Jahr seit Beginn der Messungen

Drucken Drucken
10.01.2013, 15:41 Uhr

Wärmstes Jahr in den USA

Das Jahr 2012 war in den USA das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die Temperaturen in den Vereinigten Staaten - außer Alaska und Hawaii - lagen um 1,83 Grad Celsius über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts, teilte die Behörde für Wetter und Ozeanographie NOAA in Washington mit.

Ausgetrockneter Boden in West Lafayette, Bundesstaat Indiana: Alles nur Folge von "natürlichen Schwankungen"?  (Quelle: dpa)

Ausgetrockneter Boden in West Lafayette, Bundesstaat Indiana: Alles nur Folge von "natürlichen Schwankungen"? (Quelle: dpa)

Diese Werte lösten unter Forschern und Politikern in den USA eine Diskussion über die Folgen der globalen Erwärmung aus.

Signal für Klimaerwärmung?

"Die Temperaturen steigen und sie werden in den nächsten Jahren weiter steigen", sagte NOAA-Klimaforscher Jake Crouch. Besonders überraschend war für den Experten vor allem der starke Anstieg gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 1998. Im vergangenen Jahr sei es um 0,55 Grad heißer gewesen. "Ein halbes Grad oben drauf - das ist eine ganze Menge", betonte Crouch. Es sei ein klares Zeichen für eine anhaltende Klimaerwärmung in den USA, meinte er.

Zudem habe es 2012 den zweitwärmsten Sommer aller Zeiten gegeben. 61 Prozent der US-Staaten hatten den Angaben zufolge unter Dürre gelitten. In mehreren Staaten habe es erhebliche Ernteausfälle gegeben. Als weiteres Klimaextrem nannte die NOAA Hurrikan "Sandy", der im Herbst über die US-Atlantikküste fegte und schwerste Schäden verursachte. Allein in den USA kamen mehr als 130 Menschen ums Leben.

Republikaner blockieren neue Gesetze

Die USA galten lange als Bremser bei den Verhandlungen um einen weltweiten Klimaschutz. "Der Klimawandel wird einer der Schwerpunkte der zweiten Amtszeit Obamas sein", sagte ein Sprecher des Weißen Hauses laut "Washington Post". So habe der Präsident bereits die Kohlendioxid-Grenzen für Fahrzeuge reduziert.

Einige Republikaner kündigten an, neue Grenzen für Treibhausgas-Emissionen ablehnen zu wollen, darunter Ed Whitfield, der Vorsitzende eines Unterausschusses für Energie und Handel im US-Repräsentantenhaus.

Wirklich bloß "natürliche Schwankungen"?

Auch unter Forschern werden die Wetter-Daten unterschiedlich gedeutet. "In hundert Jahren wird niemand mehr von der Gesundheitsreform oder der Steuerdebatte sprechen", sagte Michael Vandenbergh von der Vanderbilt Law School der Zeitung. "Sie werden fragen: "Was habt ihr getan, als ihr herausgefunden habt, dass es zu einem schwerwiegenden Klimawandel kommt?"

Judith A. Curry, Wissenschaftlerin am Georgia Institute of Technology, lehnt diese Haltung ab. Es sei voreilig, Dürren und Hurrikane auf vom Menschen verursachte Erderwärmung zurückzuführen. "Natürliche Schwankungen werden weiterhin das Auftreten von solchem Extremwetter auslösen", teilte Curry per Mail mit.

Quelle: dpa

Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
Ihre Meinung zählt
Ihre Meinung zählt
Sie haben Fragen rund um das wetter.info Portal, oder möchten uns Tipps und
Anregungen geben? Die wetter.info Redaktion freut sich über Ihre Email.
Ihr Name
Ihre Email-Adresse
Schreiben Sie uns:
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"USA: Wärmstes Jahr seit Beginn der Messungen" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "USA: Wärmstes Jahr seit Beginn der Messungen" gefallen hat.

 

Die Videos von wetter.info erklären das Wettergeschehen. mehr

Anzeige
Wetter mobil 
Die wetter.info-App
Millionen Menschen nutzen die wetter.info-App (Quelle: imago, thinkstock,t-online.de; Montage: t-online.de)

Jetzt kostenlos für iPhone, Android und Windows Phone runterladen!mehr

wetter.info 
Immer präzise Prognosen
wetter.info - genau mein Wetter immer und überall (Quelle: Thinkstock by Getty-Images\wetter.info)

14.000 Messstationen weltweit machen es möglich.mehr

Lokale Suche
Lokale Suche

Mit Das Örtliche, einem Service ihrer Verlage Das Örtliche, finden Sie einfach und schnell Kontakte von Privatpersonen, Behörden oder Firmen in Ihrer Nähe. Services wie Stadtpläne, Notapothekensuche, Geldautomatensuche oder Rückwärtssuche runden das Angebot ab.



Anzeige