Hintergrundgrafik Wetter Info
powered by t-online
Suchen


Sie sind hier: Wetter.info >

Wetterbericht

>

Australien: Vier Tote bei Überschwemmungen

Drucken Drucken
29.01.2013, 14:31 Uhr

Monstersturm Oswald wütet weiter - vier Tote

Monstersturm Oswald hat mit seinen Ausläufern mehr als 700 Kilometer der australischen Nordostküste unter Wasser gesetzt. Auch am Dienstag regnete wieder in Strömen. Orkanböen peitschten die Gischt über Uferpromenaden. Vier Menschen kamen in den vergangenen Tagen ums Leben, zuletzt wurde ein Dreijähriger am von einem Baum erschlagen.

In Bundaberg stehen die Straßen unter Wasser - jetzt könnten Häuser weggespült werden, (Quelle: dpa)

In Bundaberg stehen die Straßen unter Wasser - jetzt könnten Häuser weggespült werden, (Quelle: dpa)

Zehntausende Haushalte waren ohne Strom. Tausende Menschen retteten sich in Notunterkünfte. Mindestens 2500 Häuser waren überflutet. "Es ist, als sei ihnen das Herz herausgerissen worden, viele haben alles verloren", sagte der Chef der Rettungsdienste im Bundesstaat Queensland, Jack Dempsey. "Sie können sich nur noch gegenseitig trösten."

Häuser könnten fortgespühlt werden

In Bundaberg mit seinen 70.000 Einwohnern herrschte weiter Alarmstufe rot. Die Stadt war von der Außenwelt abgeschnitten. Der Fluss Burnett brach alle Hochwassermarken. Gefährlich war vor allem die Strömung des Wassers: "Wir fürchten, dass die Häuser von ihren Fundamenten gerissen und fortgespült werden", sagte Queenslands Premierminister Campbell Newman dem Sender SkyNews.

Bis spät in die Nacht waren 14 Hubschrauber im Einsatz. Sie zogen mehr als 1000 Menschen an Seilwinden hoch und brachten sie in Sicherheit, darunter die Patienten des Krankenhauses.

Auch Brisbane in Gefahr

Auch die Zwei-Millionen-Stadt Brisbane ist in Alarmbereitschaft. Eine Wasseraufbereitungsanlage fiel aus. Die Erinnerungen an die verheerenden Überschwemmungen vor zwei Jahren sind noch frisch. Der Fluss in der Innenstadt trat zwar über die Ufer - aber das Wasser stieg zunächst nicht so rasant wie befürchtet, sagte Bürgermeister Graham Quirk. Damals stehen 20.000 Häuser unter Wasser.

Quelle: dpa

Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
Ihre Meinung zählt
Ihre Meinung zählt
Sie haben Fragen rund um das wetter.info Portal, oder möchten uns Tipps und
Anregungen geben? Die wetter.info Redaktion freut sich über Ihre Email.
Ihr Name
Ihre Email-Adresse
Schreiben Sie uns:
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
 

"Australien: Vier Tote bei Überschwemmungen" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Australien: Vier Tote bei Überschwemmungen" gefallen hat.

 
Kostenlos herunterladen 
Die neue wetter.info App
Millionen Menschen nutzen die wetter.info-App (Quelle: imago, thinkstock,t-online.de; Montage: t-online.de)

Kostenlos für iPhone und Android. Jetzt mit Unwetterwarnungen! mehr

Anzeige
Lokale Suche
Lokale Suche

Mit Das Örtliche, einem Service ihrer Verlage Das Örtliche, finden Sie einfach und schnell Kontakte von Privatpersonen, Behörden oder Firmen in Ihrer Nähe. Services wie Stadtpläne, Notapothekensuche, Geldautomatensuche oder Rückwärtssuche runden das Angebot ab.



Anzeige