Hintergrundgrafik Wetter Info
powered by t-online
Suchen


Sie sind hier: Wetter.info >

Wetterbericht

>

Das Tauwetter frisst den Schnee auf

Drucken Drucken
15.12.2012, 13:46 Uhr

Das Tauwetter frisst den Schnee auf

Nach frostiger Kälte und Schnee in weiten Teilen des Landes legt das Winterwetter jetzt erst einmal eine Pause ein. "Die kalte Luft wird nach Nordosten hin verdrängt, überall herrscht Tauwetter, bis in die Hochlagen", sagte Lars Dahlstrom von der Meteomedia Unwetterzentrale im Gespräch mit wetter.info.

Tauwetter in Deutschland (Quelle: dapd)

Es taut und tropft in Deutschland (Quelle: dapd)

Das eisige Adventswetter wandelt sich zur wolkenreichen und nassen Vorweihnachtszeit. Die Aussichten auf weiße Weihnachten sind dementsprechend in den meisten Regionen in Deutschland eher mau.

Hochwassergefahr an kleinen Bächen und Flüssen

Am dritten Adventswochenende besteht wegen des vielen Regens und des Tauwetters an den Nebenflüssen von Mosel, Saar, Neckar und Main Hochwassergefahr, warnte Dahlstrom. Nur über 1200 Meter taut der Schnee nicht weg.

Die Temperaturen liegen im Westen bei milden zehn bis elf Grad, am Oberrhein womöglich zwölf Grad. Im Nordosten bleiben die Temperaturen einstellig bei drei bis vier Grad.

Unbeständig und wenig Sonne

In der neuen Woche geht es unbeständig weiter. Kaum Regen gibt es in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und im Osten Sachsens (Lausitz), so der Meteorologe. Ansonsten muss überall mit Regenschauern gerechnet werden. "Die Sonnenausbeute hält sich in Grenzen", sagte Dahlstrom. Momentan ist die Sonne an ihrem niedrigsten Standpunkt, es wird spät hell und früh dunkel.

Im Westen ist es am Montag mild bei zehn Grad, nach Nordosten hin liegen die Werte zwischen drei und fünf Grad.

Etwas kühler

Am Dienstag und Mittwoch wird es ein bisschen kälter, die Schneefallgrenze fällt auf 500 bis 800 Meter. Die Temperaturen liegen zwischen zwei und sieben Grad. In den Mittelgebirgen sinken die Werte so langsam auf den Nullpunkt, dort wird es wieder frostiger.

Am Mittwoch und Donnerstag ist es unter Hochdruckeinfluss etwas trockener. "Aber dann kommen schon neue Tiefausläufer", so Dahlstrom. Eine südwestliche Strömung richtet sich ein, sie beschert der Westhälfte nur bescheidene Aussichten auf weiße Weihnachten. Und dass, obwohl am Freitag ja eigentlich der kalendarische Winter beginnt.

Quelle: tbo, wetter.info

Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
Ihre Meinung zählt
Ihre Meinung zählt
Sie haben Fragen rund um das wetter.info Portal, oder möchten uns Tipps und
Anregungen geben? Die wetter.info Redaktion freut sich über Ihre Email.
Ihr Name
Ihre Email-Adresse
Schreiben Sie uns:
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Das Tauwetter frisst den Schnee auf" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Das Tauwetter frisst den Schnee auf" gefallen hat.

 

Die Videos von wetter.info erklären das Wettergeschehen. mehr

Anzeige
Anzeige

Anzeige